News-Plugin

Erweiterung der Klosterbrauerei

Bis Mitte 2019 wird die Klosterbrauerei für rund 12 Millionen Euro um eine neue Flaschen-Füllerei und eine Lagerhalle erweitert. Es ist die größte Einzel-Investition der Benediktiner in die klostereigene Brauerei seit dem Neubau vor fast 35 Jahren.

Alexander Reiss, Betriebsleiter der Klosterbrauerei, Abt Johannes Eckert, Architekt Helmuth Schuster und Christian Rieger, kfm. Leiter der Wirtschaftsbetriebe auf der Baustelle (v.l.n.r.); Foto: Kloster Andechs

Zwei Gründe sprechen für die Erweiterung der Brauerei:

Zum einen fehlt es seit längerem an Lagerflächen für das Leergut auf dem Betriebsgelände. Das hatte zur Folge, dass immer wieder Leergut im Freien zwischengelagert werden musste, was in der kalten Jahreszeit zu Verzögerungen im Betriebsablauf führte.

Zum anderen muss die derzeitige Anlagentechnik zur Füllung der Flaschen aufgrund ihres über 25 Jahre dauernden Einsatzes dringend ersetzt werden.

Der Ende August begonnene Neubau schließt sich im Osten an den 1973 fertig gestellten Flachbau an.

Das Erweiterungsgebäude wird sich in den Abmessungen harmonisch an den bisherigen Flachbau anfügen und die Höhe des bestehenden Baus nicht überschreiten.

Weitere Informationen


Nachricht vom: 27.09.2018 13:59 Uhr